Mistel, lat. viscum, immergrüne Pflanzengattung mit etwa 1400 Arten, die als Schmarotzer auf Laubbäumen gedeiht und deren Zweige schon in vorchristlicher Zeit, bei den römischen Saturnalien, aber auch bei den germanischen Feiern zur Wintersonnenwende, eine Rolle als Vorboten des bevorstehenden Frühlings spielten. Besonders in England sind Mistelzweige als Weihnachtsschmuck beliebt. Die Mythologie der Mistel und ihrer Zauberkräfte füllt Bände. So soll sie schon in den Zweigen des Baums der Erkenntnis im Paradies geblüht haben; tatsächlich bevorzugt sie als „Wirt” den Apfelbaum. Der Kuss des Brautpaares unter einem Mistelzweig - vorzugsweise zu Weihnachten - verleiht angeblich Fruchtbarkeit und reichen Kindersegen.

mistletoe, lat. viscum, evergreen plant genus with some 1400 different varieties, which is parasitic on broad-leaved trees and whose branches even during pre-Christian times, during the Roman Saturnalia ( Saturnalien), but also during the Germanic celebrations for winter solstice ( Wintersonnenwende) played a role as harbingers of the imminent spring. Especially in England mistletoe branches are popular Christmas decoration. The mythology of the mistletoe and of its magic powers fills volumes. It is believed that it already grew in the branches of the tree of knowledge in paradise; fact is, it actually prefers the apple tree as its ”host“. The kiss of the bride and groom underneath the mistletoe - preferably at Christmas - is supposed to lend fertility and bring many children.

Zurück | Seite drucken | nach oben